SILKE PAN TOUR:  DIE SPORTLICHE UND HUMANITÄRE HERAUSFORDERUNG ZUGUNSTEN VON HANDICAP INTERNATIONAL

Die Athletin Silke Pan organisiert am 27. August 2017 mit ihrem Verein SPART eine Radtour über Sion/Aigle/Lausanne/Genf. Persönlichkeiten (aus Politik, Wirtschaft und Sport) versammeln sich dabei, um 160 km mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ziel ist es, Geld für einen humanitären Zweck zu sammeln. In diesem Jahr gehen die Spenden an Handicap International.

Silke Pan

Silke Pan ist eine Athletin deutscher Herkunft, die in der Schweiz aufgewachsen ist. Die ehemalige Zirkuskünstlerin ist durch einen Sturz beim Kunstreiten querschnittsgelähmt. Ihre Willensstärke und ihr Mut lassen sie nach dieser schweren Prüfung heute wieder nach vorne schauen. Sie hat beachtliche Siege bei Handbike-Wettkämpfen errungen; insbesondere die weltbeste Zeit beim Marathon 2013. Jetzt kooperiert sie mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne als „Versuchspilotin“  für den Prototypen eines Exoskeletts. Im Juli 2016 hat dieses Aussenskelett ihr ermöglicht, zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder zu laufen!

Das Engagement Silke Pans geht jedoch noch weiter. Dieses Jahr organisiert sie mit ihrem Verein SPART –  bereits zum zweiten Mal in Folge – die Silke Pan Tour. Mittels einer sportlichen Herausforderung mit dem Fahrrad soll Geld für einen humanitären Zweck gesammelt werden. Es geht um das Zusammenbringen schweizerischer Persönlichkeiten aus dem wirtschaftlichen, sportlichen und politischen Bereich, um  für ein gemeinsames Ziel über sich hinauszuwachsen – so Silke Pans schöne Ambition.



Spenden zugunsten von Handicap International

Die Erträge dieses tollen Engagements gehen dieses Jahr an Handicap International! Silke Pan und der Verein SPART haben beschlossen, unseren Einsatz gegen Antipersonenminen zu unterstützen. Des Weiteren unterstützen sie uns 2017 in unserem Kampf gegen die Verwendung explosiver Waffen in bewohnten Gebieten und bei bewaffneten Konflikten. 

So werden Silke Pan und die anderen Teilnehmer am kommenden 27. August von Sion aufbrechen, um auf einer Strecke von 160 km durch Aigle und Lausanne zu fahren, bevor sie schliesslich Genf erreichen. Das Ziel der Silke Pan Tour wird unter dem „Broken Chair“ auf dem Platz der Vereinten Nationen in Genf eingerichtet. Im Anschluss an die Tour übergibt Silke Pan Handicap International die Summe der eingefahrenen Gewinne.

 Der „Broken Chair“, das Monument des internationalen Genf, wurde 1997 von Handicap International eingerichtet, um Staaten zur Unterzeichnung des Ottawa-Vertrags zum Verbot von Antipersonenminen zu bewegen. 20 Jahre später steht der „Broken Chair“ immer noch den vereinten Nationen gegenüber, als Fürsprecher aller Opfer kriegerischer Gewalt. Zu seinem 20. Geburtstag ist die Bewältigung dieser sportlichen Herausforderung ein schönes Geschenk!

Fotos:

  • S. Werle / Handicap International
  • T. Mayer / Handicap International
  • J.M. Vargas / Handicap International




Handicap International hilft Schutzbedürftigen, insbesondere Menschen mit Behinderungen, überall auf der Welt, wo dies nötig ist. Die Organisation erfüllt ihre grundlegenden und spezifischen Bedürfnisse, verbessert ihre Lebensbedingungen und hilft ihnen, sich in die Gesellschaft zu integrieren.